Rennsport-MentalcoachDie Errungenschaften des Menschen sind vor allem auf eine Fähigkeit zurückzuführen, die Fähigkeit über seinen momentanen Entwicklungsstand hinauszusehen und damit zu erkennen, welche Chancen und Möglichkeiten sich bieten.

Auch deine sportliche Erfolge hängen von deiner Fähigkeit ab, deine Ziele und damit deine Erfolge in deiner Fantasie Realität werden zu lassen. Wer sich seine Ziele nicht klar und deutlich vorstellen kann, wie soll er sie dann je erreichen?
Wie gut Vorstellungen funktionieren merkst du an Albträumen, die dich schweißgebadet aufwachen lassen, obwohl das ganze doch nur eine Vorstellung im Traum war. Vorstellungen sind stark genug, in uns ruhende Kräfte freizusetzen.
Je mehr du in der Lage bist, deine Vorstellung bewusst zu lenken, umso besser bist du in der Lage, deine Leistung zu kontrollieren.

Um allerdings in der Lage zu sein, die eigene Vorstellung gezielt zur Leistungssteigerung im Rennsport einzusetzen, bedarf es auch hier wie in allen anderen Trainingsbereichen der regelmäßigen Übung. Das Ganze funktioniert nur deshalb, weil dein Gehirn nicht in der Lage ist zwischen dem was du tatsächlich erlebst und dem was du dir vorstellst zu unterscheiden. Durch deine Vorstellungskraft werden in deinem Gehirn bestimmte Signale ausgelöst, die in deinen Muskelzellen entsprechende Aktivitäten auslösen, obwohl du dich körperlich gar nicht bewegst. Das kann sogar soweit gehen, das sich dein Arm plötzlich in geringfügig bewegt, wenn du dir vorstellst, du drehst an der Vergasereinstellung…
Geistige Vorstellungen haben damit den Effekt, bestimmte körperliche Aktivitäten auf die im Rennen erforderliche Aktion vorzubereiten und zu automatisieren.

Die Intensität der Vorstellungen ist im entspannten Zustand besonders hoch.

Welche Übungsmöglichkeiten sich anbieten, um das gezielte Visualisieren im mentalen Training zu erlernen erfährst du im nächsten Beitrag.

Ich freue mich über Kommentare…

Sei der/die erste, der/die diesen Beitrag teilt